Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Start(up) Friday – Let´s future: Durchstarten mit Technologien der Zukunft

29. Juli 2022 @ 14:30 - 16:30

Der see:PORT präsentiert – in Kooperation mit dem build! :

 

Let´s future: Durchstarten mit Technologien der Zukunft
Nationale und internationale Investoren,
Entrepreneure, Ökosysteme und Startups
präsentieren visionäre, innovative Lösungen.

 

 

 

Wir freuen uns sehr, auch bei diesem Start(up) Friday ein tolles Programm präsentieren zu dürfen. Gespickt mit exklusivem Investor Impuls, interessanten Best Practice Beispielen von erfolgreichen Scaleups und Pitches von vielversprechenden Startups. Der genaue Programmablauf mit detaillierten Informationen über die Unternehmen kann folgend entnommen werden:

Programmablauf

ab 13:00 Praxistest automatisiertes Fahren

Treffpunkt see:PORT-Cafeteria

Tolle und exklusive Einblicke in die Welt der automatisierten Mobilität hautnah selbst erfahren und testen.

ab 14:30 Ankommen und Networking

Gemütliches Ankommen im see:PORT und bei einem kühlen Getränk erste Kontakte knüpfen

15:00 Beginn des Start(up) Friday
15:05 Neues aus dem see:PORT und dem regionalen Ökosystem

Wir freuen uns, Neuigkeiten aus dem see:PORT präsentieren zu können.

15:10 Ökosystem Impuls und Vorstellung Kooperationspartner build!

Jürgen Kopeinig, CEO, build! GmbH  & Neue AplusB Center Achse Österreich SouthWest

Die build! Gründerzentrum Kärnten GmbH ist der Inkubator für Startups in Kärnten, der die Betreuung, Begleitung, Qualifizierung und Unterstützung von technologieorientierten, innovativen, wissensbasierten Gründungsvorhaben mit Wachstumspotential umsetzt. Beim AplusB SouthWest handelt es sich um einen kooperativen Ansatz, in dem die vier Bundesländer Kärnten, Salzburg, Tirol und Vorarlberg in den jeweiligen regionalen AplusB Zentren Startups betreuen, jedoch die Synergiepotentiale eines gemeinschaftlichen Draufschauens auf Formate, Begleitprozesse, Netzwerke, MentorInnen, Themen und dergleichen forcieren

 

 

 

 

Jürgen Kopeinig war seit 2009 im KWF Kärntner Wirtschaftsförderungs Fonds beschäftigt. Das Thema rund um Neue Unternehmen, Gründung, Start-up, Scale-up und Spin-off waren aus Fördergebersicht und Wirtschaftsentwicklungsperspektive immer ein Begleiter im Tun. Das erste Mal Startup-Feeling gespürt hat er bei Hutchison 3G Austria (3), beim Aufsetzen und Entwickeln des Unternehmens mit der damaligen (2002) Vision zur Videotelefonie.

 

15:30 Investor Impuls

Mario Fraiß, CEO, FRAISS IT GmbH

„Hunting the unicorn – Es ist nicht alles Gold was glänzt!“ – so lautet der Titel des Impuls, welchen Mario Fraiß im Zuge des Start(up) Fridays geben wird.
Unicorn, ein Begriff, der die Startup- und Investoren-Szene in den letzten Jahren geprägt hat wie kaum ein anderer. Die meisten Investor_innen träumen davon einmal im Leben in ein Start-Up zu investieren, dass über die Zeit zum Unicorn wird. Was viele dabei vergessen ist die Realität, nämlich, dass es wahrscheinlicher ist im Lotto zu gewinnen als in ein Unicorn zu investieren. Dem Ziel geschuldet, nehmen Investor_innen unnötige Risiken auf sich, vertrauen manchmal nur auf ihr Bauchgefühl und vergessen oft darauf, dass nicht alles Gold ist was glänzt. Warum also nur ein Unicorn jagen und nicht ein nachhaltiges Portfolio aufbauen, das insgesamt als Unicorn bewertet werden kann und dabei unnötige Risiken vermeiden?
Mario Fraiß ist gebürtiger Grazer und studierte Informationsmanagement am FH JOANNEUM und ist seit mehr als 18 Jahren erfolgreich in der IT Branche tätig. Er bezeichnet sich als DIGITALVISIONÄR, ist Keynote-Speaker, Investor, zertifizierter Berater im Bereich Digitalisierung, Lehrbeauftragter für Digital-Entrepreneurship an der TU- und Universität Graz, und internationaler Startup-Mentor u.a. in Österreich, Israel und New York. Er war in der Vergangenheit bereits für Unternehmen wie Ernst & Young, Microsoft uvm. tätig.

 

Die FRAISS IT GmbH als Teil der FRAISS Unternehmensgruppe entwickelt digitale Produkte und Lösungen, unterstützt Organisationen im Kontext der Digitalisierung und beteiligt sich in Form der FRAISS Ventures an Digital-Startups.

15:45 Neue Möglichkeiten für Startups

Hans Neff, Senior Director CTO Group, ZTE

Welches Potential bringen 5G und 6G für Startups? Welche neuen Services und Funktionen können mit 5G bereitgestellt werden? In seinem Impuls wird Hans Neff Antworten auf diese Fragen skizzieren.

 

ZTE ist eine der größten internationalen ICT Firmen mit mehr als 70000 Mitarbeitern in 160 Ländern. Mit ihrem E2E Portfolio fokussieren sie sich auf Innovation, Standardisierung und Sicherheit und bieten Lösungen für alle IT/Telekommunikationsbasierte-Anwendungsgebiete. ZTE-Österreich ist stolz die großen Telekommunikationsunternehmen, MVNOs wie auch IT-Unternehmen zu ihren Kunden zählen zu dürfen und stärkt mit z.B.: Innovationslabs und Partnerschaften (TU Wien) den Innovationsstandort Österreich.

 

 

 

Mehr als 25 Jahre Erfahrung im Bereich TELCO und IT als Berater und Integrator für Betreiber und Anbieter auf der ganzen Welt, legten für Hans Neff den Grundstein für den Einstieg bei ZTE im Jahr 2014 und seine weitere Entwicklung innerhalb der Firma. Zu seinen Verantwortungsgebieten zählen Mitarbeit bei Standards, Realisierung von Großprojekten wie auch Entwicklung von neuen Funktionen, Architekturen und deren Realisierung.

 

 

 

 

 

16:00 Best Practice Beispiel

Christian Inzko, CEO, IoT40 Systems GmbH

Wie kann man mit AI, Anomalien im Produktionsprozess erkennen und welche Technologien werden dabei verwendet?

 

Diese Fragen werden von Christian Inzko beantwortet – anhand von praktischen Beispielen aus der Holzindustrie, Metallindustrie und dem Transportwesen. – 30 Jahre Erfahrung im IT Bereiche bei unterschiedlichen Unternehmen (Wirtschaftskammer, Raiffeisen, Apsolut, Anexia) und in unterschiedlichen Funktionen, vom Systemadministrator, IT-Projektleitung von internationalen Projekten über die COO Funktion beim größten privaten Cloudprovider,  bis hin zum CEO einer Softwareentwicklungsfirma, das bringt Christian Inzko mit.

 

 

 

IoT40 Systems GmbH wurde 2016 im Lakesidepark gegründet und ist spezialisiert auf den Einsatz von IoT und AI für Industriebetriebe. Alle Projekte bauen auf der selbst entwickelten Software Caberra auf, die es ermöglicht klassische IoT Projekte in kürzester Zeit umzusetzen

 

 

 

 

16:10 Startups

Alexander Hardt-Stremayr, Founder, Avemoy

Wer autonome Drohnen will, benötigt aktuell GPS oder teure Spezialdrohnen. Avemoy bieten Autonomie mittels einfacher Aufrüstung von Standarddrohnen und ermöglichen so durchgehende, erschwingliche und vollautonome Datenaufnahme in- und außerhalb von Gebäuden. Avemoy basiert auf jahrelanger Forschung im Bereich der Drohnenautonomie. Es ist unser Ziel, Geschäftsprozesse durch neue Möglichkeiten der Datenerfassung zu revolutionieren.

 

 

 

Alexander Hardt-Stremayr war nach einem Abschluss des Informatikstudiums zuerst mehrere Jahre als Softwareentwickler tätig und kehrte dann an die Universität Klagenfurt zurück um an Drohnenlokalisierung mittels Kamera zu forschen.

 

 

 

 

Alberto Zandara, Founder, Saturn Systems

 

 

Saturn entwickelt fortschrittliche drahtlose Sensornetztechnologien für eine zugängliche, innovative Landwirtschaft. Unsere Sensoren sollen die Nachhaltigkeit des Anbaus verbessern, den Verbrauch von Wasser und chemischen Stoffen verringern und so zur Bekämpfung des Klimawandels und der Verschwendung beitragen.

 

 

 

 

Alberto Zandara ist ein junger Elektroingenieur, welcher schon seit seiner Kindheit an neue Technologien erforscht, und anhand von DIY Projekten austestet.

Matthias Nadrag, CEO, enixi GmbH

 

enixi bringt über eine intuitive App Energieerzeuger und Abnehmer in Energiegemeinschaften zusammen und ermöglicht den Direkthandel von erneuerbarer Energie. Ziel ist es, den verschiedenen Nutzern einen simplen und attraktiven Zugang zu Energiegemeinschaften zu ermöglichen, der durch niedrige Transaktionskosten einen erheblichen wirtschaftlichen Vorteil für alle Teilnehmer bietet. Als Software-as-a-Service für Energiegemeinschaften und Mieterstrom vereinfacht enixi den aufwendigen und bürokratischen Prozess, der für die Entstehung einer Energiegemeinschaft notwendig ist. Neben der Kostenersparnis für die einzelnen Nutzer trägt enixi langfristig dazu bei, gemeinschaftlich genutzte erneuerbare Energie auszubauen und Netze zu entlasten.

 

Matthias Nadrag ist seit 2014 Entrepreneur im Bereich Erneuerbarer Energie mit dem Fokus auf Finanzierung und Betrieb von Photovoltaik-Kraftwerken. Seit 2018 widmet sich der Vater von zwei energiegeladenen Kindern der gemeinschaftlichen Nutzung von erneuerbaren Erzeugungsanlagen. Er sieht Energiegemeinschaften als soziale Innovation und ist der festen Überzeugung, das die am nächsten produzierte Kilowattstunde langfristig die günstigste ist.

 

 

Special Guests: Startup „Drinkhalm“

Drinkhalm, der Drink im Strohhalm! Ist die praktische Alternative zu Getränken in Plastikflaschen.

Bei „Drinkhalm“ handelt es sich um eine Junior Company, welche von SchülerInnen des BG/BRG Mössinger Klagenfurt, betrieben und geführt wird. Bei Europas größtem Jungunternehmer-Wettbewerb, dem sogenannten „JA Europe Company of the Year Award“, sicherten sie sich im estnischen Tallinn den großartigen zweiten Platz. Drinkhalm setzte sich gegen 40 Teams aus 39 Ländern in derselben Kategorie durch und musste sich am Ende nur knapp geschlagen geben.

Wir freuen uns sehr, die erfolgreichen JungunternehmerInnen beim Start(up) Friday begrüßen zu dürfen.

 

Der „Drinkhalm“ kann im Anschluss exklusiv in der see:PORT Cafeteria getestet werden.

16:25 Ausblick und nächste Highlights
16:30 Networking

Bei Drinks & Snacks in der see:PORT-Cafeteria neue Kontakte knüpfen und die alten wieder aufleben lassen.

 

 

Wir freuen uns auf zahlreiche Teilnehmende und tollen Input.

 

 

 

Wir bitten um Anmeldung bis 26.07.2022

Achtung: Begrenzte Teilnehmerzahl!

Programmänderungen vorbehalten!

COVID-19: bitte aktuelle Maßnahmen beachten!

 

 

Hier geht es zur Anmeldung

Details

Datum:
29. Juli 2022
Zeit:
14:30 - 16:30
Veranstaltungskategorie:

Veranstalter

see:PORT
Telefon:
0660 950 70 45
E-Mail:
office@seeport.at
Webseite:
www.seeport.at

Veranstaltungsort

see:PORT
Hauptstrasse 204
Pörtschach, Kärnten 9210 Österreich
Google Karte anzeigen